INNOVATIVE CITIZEN

15.11.2019
  • 10:34 Uhr
  • Werkhalle Union Gewerbehof - Rheinische Str. 143 - 44147 Dortmund

Festival für eine demokratischere Technik

Wie kommen wir zu neuen Formen einer sozialen, ressourcenschonenden und klimaverträglichen Urbanität?

Wie bringen wir Leben, Konsumieren, Arbeiten, Produzieren, Forschen und Gestalten in eine neue Balance?

Wie überwinden wir die Grenzen zwischen Laien und Spezialisten, Wissenschaft und Öffentlichkeit, Kreativität und Technik?

Eine aktuelle Antwort auf diese Fragen ist die Maker-Kultur. In ihr wird Do-it-yourself mit moderner Technik verknüpft und initiiert so vielfältige gestalterische Prozesse. Innovative Citizen bringt die Maker-Kultur als Festival ins Dortmunder Unionviertel und lässt uns  einen Blick werfen,  in eine zukünftige Innovations- und Produktionskultur, in der der „Innovative Citizen“ im Mittelpunkt steht.

In Vorträgen und Workshops werden neue Technologien diskutiert und für gestalterische Prozesse genutzt. Es werden Netzwerke aufgebaut und Nachhaltigkeitspotenziale sichtbar gemacht. Zahlreiche Exponate zeigen, was bereits heute geht.

  • Demokratischere Technik
  • Textiles
  • Circular city
  • Urbanität
  • Digitalisierung
  • Farming
  • Food
  • Maker
  • Technik

Veranstalter

Die Maker-Kultur verbindet die Idee des Selbermachens mit modernen digitalen Techniken. 2019 findet das Festival für eine demokratischere Technik vom 15. bis zum 17. November in Dortmund statt. Veranstaltungsorte sind das Dortmunder U und die Werkhalle des Union Gewerbehofs und das Sissikinkong.

Im Fokus von Innovative Citizen steht auch 2019 wieder die Demokratisierung von Technik. In einer Zeit, in der Autonomie vor allem wieder territorial interpretiert und mit politischen und wirtschaftlichen Interessen verknüpft wird, wollen wir Beiträge zur radikaleren Idee von individueller Autonomie leisten. Durch den smarten und gleichwohl kritischen Umgang mit Hightech, ermöglichen wir neue Wege für selbstbestimmte Lebensstile. Eine Selbstbestimmtheit, die die Verantwortung für Nachhaltigkeit und die Orientierung am Gemeinwohl eben nicht ausschließt.

Zu den Themensträngen Food+Farming, Digitale Fertigung, Circular City und Textiles gibt es an drei Tagen zahlreiche Workshops, um Technik praktisch zu begegnen. Darüber hinaus finden an zwei Abenden Veranstaltungen mit Vorträgen, Live-Musik und einer großen Party statt, die die Möglichkeit zu einem intensiven Austausch bieten. Am Samstag lädt das Festival zum Makerfrühstück ein, dort könnt ihr Euch für den Tag stärken und die Möglichkeit zur Vernetzung nutzen.