ixdp.

  • Interface Design
  • Strategieentwicklung
  • UX/UI Design
  • Application design
  • Software-Entwicklung
  • User Experience
  • Usability

ixdp. ist Ihre Innovations- und Designagentur in Essen, im Herzen des Ruhrgebiets. Unsere Leidenschaft ist das perfekte Zusammenspiel von User Experience, Usability und User Interface Design für Hard- und Software.

Entwickeln Sie mit uns professionelle Software-Anwendungen für die digitale Arbeitswelt von morgen. Durch unsere externe Beratung und den Einsatz einer unschlagbaren Kombination aus Design, Verstand und Vorstellungsvermögen schließen wir die Lücke zwischen Entwickler und Anwender. Wir denken und gestalten Produkte neu, schaffen eindeutige Strukturen und effiziente Prozesse.

Ob Kunststoffproduktion, Milchviehhaltung oder Immobilienwirtschaft: In den letzten 5 Jahren haben uns über 20 Kunden aus den verschiedensten Branchen ihr Vertrauen geschenkt. Gemeinsam haben wir in mehr als 150 kleinen und großen Projekten innovative Ergebnisse erzielt.

Geschäftsführer

David Stier

Jan Quednau

Kontakt

Gudulastraße 5

45131 Essen

Product Catalog and Order Management

Mit einer Software zum Produktmanagement und Fulfillment von Telekommunikationsprodukten plante Orga Systems seinen Geschäftsbereich über Abrechnungssysteme hinaus zu erweitern. Der Auftrag an uns: Die Entwicklung und Umsetzung der kundenseitig vorhandenen Idee zu einem marktreifen Produkt. Herausforderung Bei der Entwicklung und Umsetzung galt es zahlreiche internationale Standards aus der Telekommunikation zu beachten. Die größte inhaltliche Herausforderung war die Zusammenführung vieler komplexer Abläufe und Informationen sowie deren schnell erfassbare, visuelle Darstellung. Lösung Vorbild der Lösung waren u. a. Prozesse und Abläufe aus dem Konsumerbereich: Diese haben wir uns zu Nutzen gemacht und daraus eigene Strategien für eine einfache Nutzerführung entwickelt. Die dabei entstandenen Bedienelemente wurden zu einem modularen Baukasten entwickelt. Die visuelle Gestaltung war Grundlage für einen allgemeingültigen Style Guide für alle digitalen Projekte.

Mit dem Abspielen des Videos werden ggf. personenbezogene Daten an YouTube übertragen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ökologischer Rucksack

Das Wuppertal Institut beschäftigt sich mit der Frage, wie sich Übergänge in eine nachhaltig lebende Gesellschaft gestalten lassen. Mit Hilfe eines Ressourcenrechners soll die Öffentlichkeit besonders für das Thema „Nachhaltiges Konsumieren und Produzieren“ sensibilisiert werden. ixdp. hat diesen Rechner von der Idee bis zur fertigen Anwendung entwickelt. Herausforderung Auf Basis von in Tabellenform gelieferten Forschungsdaten war es die Aufgabe den Nutzer über 25 Fragen zu seinem Ressourcenverbrauch bei der Stange zu halten. Zusätzlich sollte er animiert werden, anschließend freiwillig sozioökonomsiche Angaben für Forschungszwecke zu machen. Wie weckt man die Motivation zur Beantwortung eines wissenschaftlichen Fragebogens? Lösung Der Schlüssel hierzu waren in diesem Fall ein spannendes Storytelling sowie die spielerische Gestaltung des gesamten Rechners. Ganz im Sinne von „Gamification“ werden beantwortete Fragen in Form animierten Infografiken belohnt, die die individuellen Ergebnisse anschaulich visualisieren und in Relation bringen. Ergebnis Mehr als 23.000 Nutzer innerhalb des ersten Jahres.

Mit dem Abspielen des Videos werden ggf. personenbezogene Daten an YouTube übertragen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Fußabdruck Rechner

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW ist jedes Jahr auf dem NRW Tag vertreten. Für dieses Event wurde kurzfristig eine interaktive Terminal-Applikation benötigt, mit der die Besucher des NRW-Tags unter Anleitung von Mitarbeitern des Ministeriums den eigenen Ressourcenverbrauch berechnen konnten. Herausforderung Das Projekt musste innerhalb eines knappen zeitlichen und finanziellen Rahmen umgesetzt werden. Die großzügig vorgegebene Fläche machte ein gestalterisches Konzept nötig, das vor allen Dingen das Verhältnis von Gestaltungsraum und Inhalten und deren sinnvolle Nutzung berücksichtigt. Dabei galt es, die äußeren Rahmen- und Umgebungsbedingungen auf den NRW-Tag (Tageslicht, viel Publikumsverkehr) mit einzubeziehen. Form- und Farbsprache sowie Nutzerführung mussten aufgrund der nicht näher einzugrenzenden Nutzergruppe universell verständlich und ansprechend sein. Lösung Die von uns entwickelte Lösung war „Plug and Play“: eine komplett Web-basierte Terminal-Anwendung, die ohne Installation direkt nutzbar ist. Das Design ist entsprechend der zur Verfügung stehenden Fläche großzügig, eindeutig und schnell erfassbar. In die Bedienung integrierte Anwendungstipps sorgen für noch bessere Nutzerführung. Ergebnis Neben zahlreichen Besuchern des NRW-Tags hat auch die ehemalige Landesmutter Hannelore Kraft mitgemacht.

Mit dem Abspielen des Videos werden ggf. personenbezogene Daten an YouTube übertragen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung